Znüni & Zvieri

Denken macht hungrig! Umso ungeduldiger warten Kinder auf die grosse Pause, um ihr Znüni und Zvieri zu schnabulieren. Was sollten die beiden Zwischenmahlzeiten alles können? Erstens sehr gut schmecken. Zweitens schnell zubereitet, gesund und unkompliziert sein. Und drittens Power liefern und die Kinder mit wichtigen Nährstoffen versorgen. 15 neue Alternativen zum legendären Pausenapfel.

Heute Backen, morgen essen

Heute Backen, morgen essen
Da wird die Pause zur Party! Heidelbeer-Schnecken schmecken grossartig.

Am Nachmittag backen und sich am nächsten Morgen auf ein selbst gemachtes Znüni freuen: Ob Heidelbeer-Schnecken oder Nuss-Schmetterlinge, Pilz-Triangel oder Corn-Flakes-Brötli - diese Znüni und Zvieri begeistern kleine und grosse Kinder!

Stecken Schinken-, Gurken- und Brotstückli gemeinsam an einem Spiess, schmecken sie gleich anders als in einem Sandwich.

Eine Nektarinen-Götterspeise lässt sich einfach selber machen, und wenn mal die Sonne brennt, ist eine Himbeergranita oder ein Melonen-Softeis die perfekte Wahl.

Apfelpralinés gehen ins Rennen

Apfelpralinés gehen ins Rennen
Naschen erlaubt! Apfelpralinés halten den Geist fit und sind gut fürs Gemüt.

Diese Apfelpralinés machen Truffes & Co. Konkurrenz. Getrocknete Apfelstückli einweichen, pürieren, gemahlene Haselnüsse zugeben, mischen, Kugeln formen, in Haselnüssen panieren. Im Handumdrehen genussbereit.

Rezept

Aufgetischt
Fürs kluge Köpfchen und Bärenkräfte: Müesli-Riegel.

Müesli-Riegel