Grillieren

Grillieren

Grillieren ist das Garen auf oder vor einem Rost, der durch elektrische Energie, Gas oder Holzkohle erhitzt wurde. Dicke Fleischstücke, z.B. Gigot oder Rollbraten, können an einen Drehspiess gesteckt werden. Kleine Stücke von Fleisch oder Geflügel lassen sich auch in einer Grillpfanne grillieren. Das Marinieren des Grillierguts verhindert das Austrocken und gibt ihm einen zusätzlichen Geschmack. Zum Grillieren eignen sich zarte, gut marmorierte Fleischstücke, Geflügel, feste Fische, Krustentiere, Gemüse und Früchte.

Gewusst wie

Gewusst wie
Zum indirekten Grillieren die Glut rechts und links an den Rand des Rostes schieben. Eine Aluschale als Tropfschutz in die Mitte legen.

Direkte Grilliermethode
Das Grilliergut liegt auf dem heissen Rost direkt über der Glut oder über Heizschlangen, Lava- oder Keramiksteinen, die durch Gas oder Elektrizität, d.h. durch direkte Strahlungswärme, erhitzt werden. Eignet sich für alle kleinen Fleischstücke mit einer maximalen Grillierzeit von ca. 30 Min. Fleisch über starker bis mittelstarker Glut grillieren.

Indirekte Grilliermethode
Das Grilliergut liegt nicht direkt über der Glut, sondern daneben (Kugelgrill) oder davor (Drehspiess). Die indirekte Strahlungshitze ist stärker als jene der direkten Methode, da sie wie in einem Backofen reflektiert wird. Dennoch ist die Grillierzeit etwas länger. Weil die Feuchtigkeit wegen des Deckels kaum entweichen kann, bleibt das Fleisch sehr saftig. Das Fett tropft nicht direkt in die Glut, sondern sammelt sich in einer Auffangschale. Eignet sich für grosse Fleischstücke mit langen Garzeiten und fettes Fleisch.

Gut zu wissen

Gut zu wissen
Die indirekte Grilliermethode eignet sich für grosse Fleischstücke mit langen Garzeiten.
  • Je magerer und dünner ein Fleischstück ist, desto höher muss die Hitze sein; je fetter und dicker ein Stück, desto niedriger die Hitze.
  • Bildet sich die Kruste zu rasch, Fleisch in Alufolie einpacken, Hitze reduzieren.
  • Fleisch während des Grillierens nicht mit einer Gabel anstechen oder anschneiden, da sonst der Saft ausläuft. Zum Wenden Grillzange oder -schaufel verwenden