Kochfelder im Vergleich

Kochfelder im Vergleich

Während in modernen Küchen Glaskeramik- oder Induktionskochfelder Standard sind, trifft man in Altbauten gelegentlich noch auf Gasherde oder Gusskochplatten.

Glaskeramikkochfeld

Glaskeramikkochfeld
Das Glaskeramikkochfeld ist an den rot aufleuchtenden Kochzonen leicht zu erkennen.

Für das Glaskkeramikkochfeld sind die rot aufleuchtenden Kochzonen typisch. Sie sind mit Strahlungsheizkörpern ausgestattet.


Vorteile

  • Relativ günstig in der Anschaffung.
  • Hochwertig und edel in der Optik.
  • Komfortable Funktionen und einfache Bedienung.
  • Pflegeleicht.


Nachteile

  • Höherer Energieverbrauch als Induktions- oder Gaskochfeld.
  • Relativ lange Vorheiz- und Nachwärme-Phase.
  • Verbrennungsgefahr wegen der heissen Kochzonen.

Induktionskochfeld

Induktionskochfeld
Das Induktionskochfeld ist edel und ökologisch zugleich.

In modernen Küchen geht der Trend heute Richtung Induktionskochfeld. Es erlaubt nicht nur ein besonders energiesparendes Kochen, sondern bietet auch einen hohen Bedienungskomfort. Die Wärmeübertragung erfolgt mittels magnetischer Ströme, die Hitze entsteht direkt im Topfboden. Das Kochen ist deshalb auch sehr sicher, da die Glaskeramikbereiche neben der Kochzone relativ kühl bleiben.

Vorteile

  • Keine Aufheizphase nötig.
  • Genaue Wärmeregulation.
  • Niedriger Stromverbrauch.
  • Keine Verbrennungsgefahr: ideal für Haushalte mit Kindern.
  • Besonders pflegeleicht.
  • Hochwertig und edel in der Optik.


Nachteile

  • Relativ teuer in der Anschaffung.
  • Man benötigt induktionstaugliche Pfannen mit einem magnetischen Boden. Sie sind mit dem entsprechenden Symbol - einer Induktionsspule (sieht aus wie 4 kleine L in Schnüerlischrift) - gekennzeichnet. Die meisten modernen Pfannen sind bereits induktionstauglich.


Tipp: Ob eine Pfanne induktionstauglich ist, können Sie ganz einfach mit einem Magnet prüfen. Wenn er auf dem Pfannenboden hält, ist die Pfanne induktionsgeeignet.

Gusskochplatten

Gusskochplatten
Immer seltener anzutreffen: der Elektroherd mit Gusskochplatten.

Der Elektroherd mit Gusskochplatten aus Stahl oder Eisen gilt heute eher als veraltet und ist daher nur noch in älteren Küchen anzutreffen.

Vorteile

  • Widerstandsfähig und langlebig.
  • Günstig in der Anschaffung.


Nachteile 

  • Relativ hoher Energieverbrauch.
  • Lange Vorheiz- und Nachwärmephase.
  • Verbrennungsgefahr: Die Gusskochplatten werden sehr heiss.
  • Aufwändige Reinigung.

Gaskochfeld

Gaskochfeld
Dank der offenen Flamme wird Kochen mit Gas zu einem authentischen Erlebnis.

Viele empfinden das Kochen auf der offenen Flamme als die authentischste Art. Deshalb sind Gaskochfelder nicht mehr nur in Altbauten, sondern zunehmend auch in modernen Küchen anzutreffen.

Vorteile

  • Kein Aufheizen nötig.
  • Die Temperatur lässt sich einfach und schnell regulieren.
  • Besonders niedriger Energieverbrauch.
  • Authentisches Kocherlebnis.


Nachteile

  • Verbrennungsgefahr wegen der offenen Flammen.
  • Gasanschluss muss vorhanden sein.
  • Aufwändige Reinigung.


Text: Viviane Wolf
7. Dezember 2016

Welche Pfanne für welches Kochfeld?

Welche Pfanne für welches Kochfeld?
Finden Sie für jedes Gericht die richtige Pfanne!

Finden Sie jetzt im Betty Bossi Online-Shop die optimale Pfanne für Ihre Bedürfnisse. Unser Pfannen-Berater hilft Ihnen schnell und einfach bei der Auswahl!