Thai-Nudelsuppe

Thai-Nudelsuppe

Nudelsuppe auf thailändische Art. Wärmt Körper und Seele und stillt die Lust auf Exotik.

Vor- und zubereiten: ca. 50 Min.
4 Personen
Nährwert pro Person:
kcal
506
F
12g
Kh
60g
E
38g

Zutaten

Suppe

1.5 l Wasser
3 Schalotten, in Vierteln
2 Knoblauchzehen, in Scheibchen
2 cm frischer Ingwer, in Scheibchen
2 Stängel Zitronengras, in ca. 3 cm langen Stücken, leicht zerquetscht
1 Sternanis
2 EL fettfreies lösliches Hühnerbouillonpulver
2 EL helle (light) Sojasauce
2 EL Fischsauce

Einlagen

1 EL Öl
2 Entenbrüstli (je ca. 250 g), Fettschicht entfernt
2 EL helle (light) Sojasauce
wenig Pfeffer
300 g feine Eiernudeln (z. B. Suzi Wan), in ca. 6 cm lange Stücke gebrochen
Salzwasser, siedend
100 g Mungbohnensprossen
2 Bundzwiebeln mit dem Grün, schräg in feinen Ringen
150 g Chinakohl, in feinen Streifen
2 kleine rote Chilis / Peperoncini, in Ringen, entkernt
Korianderblättchen, zerzupft

Und so wirds gemacht:

  • Wasser mit allen Zutaten bis und mit Sternanis aufkochen, Hitze reduzieren, zugedeckt ca. 30 Min. köcheln.
  • Suppe absieben, in Pfanne zurückgiessen, Bouillon, Sojasauce und Fischsauce beigeben, heiss werden lassen.
  • Öl in einer Bratpfanne heiss werden lassen. Fleisch beidseitig je ca. 2 Min. anbraten, Hitze reduzieren, ca. 8 Min. fertig braten, herausnehmen, würzen, auskühlen. Entenbrüstli längs halbieren, schräg in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden, auf einer Platte anrichten.
  • Nudeln im Salzwasser ca. 4 Min. «al dente» kochen, Mungsprossen und Bundzwiebeln beigeben, ca. 1 Min. blanchieren, alles kalt abspülen, gut abtropfen, in einer Schüssel anrichten.
  • Chinakohl, Chilis und Koriander saparat in Schüsselchen anrichten.

Zusatzinformationen

  • Serviervorschlag: Suppe aufkochen, in der Pfanne auf ein grosses Rechaud (z. B. Fondue-Rechaud mit Gasbrenner) stellen, Suppe soll immer leicht köcheln. Einlagen in vorgewärmte Suppentassen geben, mit der heissen Suppe übergiessen.
  • Lässt sich vorbereiten: Suppe und Einlagen 1 Tag im Voraus zubereiten, separat zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten