Mandelgebäck

Mandelgebäck

In China bringt dieses Mandelgebäck Glück und davon kann man nie genug haben!

einfache Zubereitung
Vor- und zubereiten: ca. 20 Min.
Backen: ca. 15 Min.
vegetarisch
Nährwert pro Pro Stück:
kcal
89
F
5g
Kh
8g
E
2g

Zubereitung

Anzahl Personen
  • 100 g
    Butter, weich
  • 100 g
    Puderzucker
  • 2
    Eier, verklopft, davon 2 EL zum Bestreichen beiseite gestellt
  • 1 Prise
    Salz
  • 3 Tropfen
    Bittermandelaroma (Dr. Oetker)
    alles mit den Schwingbesen des Handrührgeräts rühren, bis die Masse heller ist
  • 225 g
    Mehl
  • 75 g
    Mandelblättchen, geröstet
  • 1 TL
    Backpulver
    alles beigeben, mit der Kelle zu einem Teig zusammenfügen, nicht kneten. Teig flach drücken, zugedeckt ca. 15 Min. kühl stellen
  • ca. 32 g
    geschälte Mandeln
    zum Verzieren

Zusatzinformationen

  • Formen: Baumnussgrosse Kugeln formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Je eine Mandel flach in die Teigkugeln drücken. Mit dem beiseite gestellten Ei bestreichen, ca. 15 Min. kühl stellen.
  • Backen: ca. 15 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, mit dem Backpapier auf ein Gitter ziehen, auskühlen.
  • Ergibt: Ca. 32 Stück
  • Mandelgebäck: Dieses Gebäck ist aufgrund seiner Grösse und Form in China als Baumnussküchlein bekannt, obwohl es Mandeln enthält. Es wird traditionell zum Tee serviert und darf an keinem chinesischen Fest fehlen. Zudem soll es Glück verheissen, denn alles Runde hat für die Chinesen eine starke Symbolik und bedeutet Zusammenhalt und Glück.
  • Haltbarkeit: In einer Dose gut verschlossen ca. 5 Tage.
Kommentare
    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten